Fair Trails® – Reisen für eine bessere Welt!

16. Feb. 2022

Blogserie 1/3: Die Motivation. Über unsere Anmaßung mit der Initiative Fair Trails® die Zukunft des Reisens zu verändern.

Auch durch das dichteste Wolkenmeer bricht die Sonne durch, hier am Pikey Peak im Osten von Nepal ©Trail Angels/Matthew Nelson

Eines meiner Lieblingszitate über das Reisen stammt von Mark Twain und lautet: „Reisen ist tödlich für Vorurteile, Bigotterie und Engstirnigkeit, und viele unserer Leute haben es aus diesen Gründen dringend nötig. Breite, erbauliche, wohltätige Ansichten über die Menschen und die Welt kann man sich nicht aneignen, indem man sein ganzes Leben lang in einer kleinen Ecke der Erde vegetiert.“ Aber hat dieses Zitat, es stammt aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert, in der Zwischenzeit nicht seine Gültigkeit verloren? In einer Gegenwart, in der ein Ressourcen verschlingender Massentourismus längst das Reisen abgelöst hat. Und sich der Erdball, auch wegen einer ausufernden Mobilität, im Würgegriff der Klimakrise befindet?

Wäre es nicht am besten, sich zu besinnen und zu beschränken? Auf Reisen, so weit als möglich zu verzichten? Wer sich jetzt, am Ende einer so verheerenden Pandemie, die dem internationalen Tourismus eine unfreiwillige Atempause verschafft hat und angesichts der weitreichenden globalen Klimaziele, die sich UNO, Europäische Union etc. setzen, einen breiten Bewusstseinswandel erwartet hat, wird ernüchtert oder sogar verkatert aufwachen.

Wenn zum Beispiel selbst die ehrwürdige Lufthansa nach diesem Corona Winter wieder Jumbojets einsetzt, um die Urlaubermassen nach Mallorca zu bringen, muss zur Kenntnis nehmen, dass sich zur Vor-Corona und Vor-Greta Zeit nicht viel geändert hat. Denn das Papier, auf dem die vielen Nachhaltigkeitskonzepte für den Tourismus gedruckt sind, ist es nicht wert oder zumindest geduldig.

Panoramaweg Südalpen Panorama am Hochplateau

Endlose Weiten geben die Möglichkeit seinen Gedanken Raum zu geben ©Trail Angels/Matthew Nelson

Nun denn, wie reagiert man dann als kleines Unternehmen wie die Trail Angels, welche sich seit ihrer Gründung der Gestaltung und Verbreitung eines nachhaltigen Tourismus verschrieben haben, auf diese sich ständig vergrößernde Lücke zwischen Ankündigung und Umsetzung? Zumal wir in der Vergangenheit schon bewiesen haben, dass nachhaltiger Tourismus funktionieren kann. Dass er auch wirtschaftlich nachhaltig und damit relevant für oft benachteiligte ländlichen Regionen sein kann. Wie der Alpe-Adria-Trail bewiesen hat. Oder der Luchs Trail. Oder der Amazon of Europe Bike Trail ein neues, transnationales Zusammenwirken ausgelöst hat.

Wir sind daher überzeugt, dass das Reisen auch in Zukunft wichtig, sein wird. Sinnstiftend für Reisende, nutzbringend  für Bereiste und wertschätzend für alle Beteiligten. Nur muss diese neue Art des Reisens Teil der Lösung und nicht des Problems sein. Nachhaltiger, ökologischer, fairer und umfassender.

Über das „Wie“ haben wir uns lange Gedanken gemacht. Und uns als Teamplayer mit MitstreiterInnen wie den Impact-SpezialistInnen von Ennovent oder der KommunikationsexpertInnen von Pilum zusammengetan, um gemeinsam die Initiative „Fair Trails® – Reisen für eine bessere Welt“ zu entwickeln. Dabei wurden wir von der renommierten Austrian Development Agency unterstützt, was uns die Möglichkeit eröffnet hat, unser Modell für einen neuen, verantwortungsvollen Tourismus in die Tat umzusetzen. In ausgewählten Destinationen, auf Augenhöhe mit tollen Partnern, vom WWF über die Snow Leopard Conservancy bis zu GHE in Indien.

Panoramaweg Südalpen Panorama am Hochplateau

Der Blick in die Zukunft lässt uns zahlreicher Herausforderung erkennen, die wir mit unserem Fair Trails® Modell bewältigen wollen, um die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus gewährleisten zu können © Trail Angels/Matthew Nelson

Es mag anmaßend klingen, dass wir mit Fair Trails® die Art des Reisens verändern wollen. Wir sind aber überzeugt, mit unserer Initiative einen wichtigen Impuls setzen zu können. Dafür arbeiten wir mit einer nie nachlassenden Inspiration und Begeisterung für einen nachhaltigen Tourismus. Und jetzt, wo Fair Trails® immer realer wird, laden wir auch Dich ein, sich uns anzuschließen und mitzuwirken. Mit Reisen für eine bessere Welt!  Denn genau jetzt kommt ein zweites Lieblingszitat von mir, dieses Mal von Robert Frost, ins Spiel: „Zwei Wege boten sich mir dar. Ich nahm den Weg, der weniger begangen war, und das machte all den Unterschied aus“.

Hier geht es zu den neuen Fair Trails® Explorer Touren.
Auf unserer Fair Trails® Startseite kannst Du Dich für den Fair Trails® Newsletter anmelden, um am Laufenden gehalten zu werden.

Und im nächsten Blog dieser Serie erfährst Du, was Fair Trails® Reisen von so vielen „green washing“ Angeboten unterscheidet und damit so einzigartige macht.

Autor

Günter Mussnig

Der Diplomgeograph ist einer der Gründer und Geschäftsführer der Trail Angels, die für die Webplattform Bookyourtrail.com verantwortlich zeichnen. Als Trekking- & Outdoorfreak gehört er zu den Vätern des Alpe-Adria-Trails und erkundet seit mehr als 25 Jahren den nepalesischen Himalaya.

Ähnliche Beiträge

Amazing Moments Scouting

Amazing Moments Scouting

Ein Seitarm der Donau © Trail Angels12 Tage, 5 Länder, 3 Flüsse, 22 Amazing Moments und unendlich viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Nach so einer intensiven und eindrucksreichen Zeit, wieder zurück in der Homebase der Trail Angels, ist es an der Zeit zu meine...

High Scardus Trail Workshop

High Scardus Trail Workshop

© High Scardus OrganizationAm 8. und 9. Juni fand mit freundlicher organisatorischer Unterstützung der GIZ Albanien ein zweitägiger Workshop für die weitere Entwicklung des High Scardus Trails im neuen Hauptsitz der GIZ Albanien in Tirana statt. Insgesamt konnten die...

Get in touch

Jede große Reise beginnt mit dem ersten Klick.
Wenn wir Dich für nachhaltigen Tourismus inspirieren konnten, so setz Dich doch einfach mit uns in Verbindung. Wer weiß, vielleicht entsteht ja aus diesem ersten Klick gemeinsam etwas Großes!

FOLLOW US