Ladakh Climate Action Expedition

Klimaschutz Trekking im Hochland zwischen Himalaya und Karakorum

Mythos

Pioniere

Verantwortung

Ladakh Climate Action Expedition

KLIMASCHUTZ TREKKING IM HOCHLAND ZWISCHEN HIMALAYA UND KARAKORUM

Atemberaubendes Trekking über das Zanskar Gebirge im Westen von Ladakh, um ein sorgsam ausgesuchtes Projektdorf zu erreichen. Im Rahmen der Expedition wird das Dorf elektrifiziert und  damit ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz und zur Verbessrung der Lebenssituation geleistet ©Google Maps®/Trail Angels

Kurzinfo:

Geführte Gruppentour mit Elektrifizierung eines Projektdorfes
Pioniere der Ladakh Climate Action Expedition: Irfan Hussain, Simarpreet Kaur, Günter Mussnig

Land: Indien
Region: Ladakh/Zanskar

Anspruch: ●●●○○
Zusatz Anspruch: Überschreitung zweier Pässe auf über 5.000 Höhenmeter

Unterkünfte am Trek: Zelte/Homestays

Termin: 27.08. – 14.09.2023 (ab/bis Leh)
Preis: € 3.488,- pro Person

LADAKH CLIMATE ACTION EXPEDITION

Die Reise

Die Ladakh Climate Expeditions sind in dieser Form einzigartige Trekkingreisen, die durch die Partnerschaft mit dem außergewöhnlichen Team von Global Himalayan Expedition (GHE) erst möglich geworden sind. Sie verbinden ein atemberaubendes Trekking abseits ausgetretener Pfade durch das faszinierende Hochland von Ladakh mit der aktiven Einbindung in ein Klimaschutzprojekt. Denn jede Expedition hat als Hauptziel ein sorgfältig ausgewähltes und meist sehr isoliert gelegenes Projektdorf. Dort werden dann gemeinsam mit dem Team von GHE die Haushalte des Dorfes mit Hilfe von Sonnenenergie elektrifiziert oder mit Erhitzern für Warmwassern ausgestattet. Eine grandiose und bereits vielfach ausgezeichnete Idee, mit der Deine Trekkingreise klimaneutral gestaltet wird, die Lebensverhältnisse im Dorf nachhaltig verbessert werden und ein Beitrag zum Schutz der sensiblen Ökologie von Ladakh (Erhaltung der wertvollen Bergwälder durch Verzicht auf Brennholz) geleistet wird.

Im Mittelpunkt der Climate Action Expeditionen steht immer ein atemberaubendes Trekking durch die Bergwildnis von Ladakh. Wer sich entsprechend auf dieses Abenteuer vorbereitet, kann Natur und Panorama entspannt genießen wie diese Trail Angels Explorer ©Matthew Nelson/Trail Angels

Der unzweifelhafte Höhepunkt jeder Climate Action Expedition ist jedoch die aktive Teilhabe an einem Klimaschutzprojekt in einem sorgsam ausgewählten Projektdorf. Hier im Bild: Die Installation von solarbetriebenen Warmwasseraufbereitungsanlagen im Nubra Tal ©Matthew Nelson/Trail Angels

Was die „Climate Action Expeditions“ so einzigartig macht? Wer bis jetzt Fernreisen mit einem guten Gewissen verbinden wollte, konnte seine Klimabilanz einzig durch eine CO2 Kompensation der Flugreise halbwegs ausgleichen. Und dies meist recht nüchtern und anonym über eine der großen Kompensationsplattformen. Bei unseren Expeditionen wirst Du direkt involviert. Indem Du nicht nur den Ort des Klimaschutzprojektes erwanderst, sondern darüber hinaus aktiv bei der Realisierung   des Projektes mithilfst und so ein viel größeres Verständnis über die Herausforderungen vor Ort und des globalen Klimawandels an sich gewinnen wirst. Ganz zu schweigen von den inspirierenden Begegnungen und dem gemeinsamen Fest, bei dem das erschaffene Werk gebührend gefeiert wird.

Die Ladakh Climate Expedition 2023 wird in das sagenumwobene einstige Königreich Zanskar, im Westen von Ladakh führen. Das Trekking führt dabei auf uralten, aber bislang von Touristen kaum erwanderten Pfaden, über zwei mehr als 5.000m hohe Pässe und hat das entlegene Projektdorf Shade zum Ziel. Die ebenso karge wie bizarre Bergwelt von Zanskar und eine vom tiefen Spiritualismus durchtränkte Landschaft, mit grandiosen Klosteranlagen wir das einem Adlernest gleichende Phugtal Kloster machen diese Trekkingtour zu einem exklusiven „Once in a Lifetime“ Erlebnis.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Reiseablauf*

1.Tag   |   Ankunft in Leh (27.08.2023)
2.Tag   |   Leh city sight seeing
3.Tag   |   Transfer nach Kanji
4.Tag   |   Trekking nach Kanji La Base
5.Tag   |   Überschreitung Konji La Pass
6.Tag   |   Trekking nach Rangdum
7.Tag   |   Trekking nach Padum
8.Tag   |   Trekking nach Stongde
9.Tag   |   Trekking nach Doksa
10.Tag  |   Überschreitung Stongde La Pass
11.Tag  |   Trekking nach Takhtak Basecamp
12.Tag  |   Trekking nach Shade
13.Tag  |   Change Programm: Installation der solarbetriebenen Warmwasseraufbereiter
14.Tag  |   Trekking nach Phugtal
15.Tag  |   Trekking nach Padum
16.Tag  |   Transfer nach Kargil
17.Tag  |   Transfer nach Leh
18.Tag  |   Freizeit in Leh und Feedbackrunde Rückflug
19.Tag  |   Rückflug (14.09.2023)

*kleine Programmänderungen vorbehalten

Inklusiv-Leistungen:

+ 6 Übernachtungen in ausgewählten Mittelklassehotels (***/**** nationale Kategorisierung); Doppelzimmer mit Frühstück
+ 12 Übernachtunen in familiengeführten Lodges; Doppel- oder Mehrbettzimmer bzw. in Zweipersonen Zelten; jeweils mit Vollpension
+ Reisebegleitung durch einen österreichischen Trail Angel und ausgewiesenen Himalaya-Kenner
+ Reisebegleitung durch Expertenteam von GHE (für Klimaschutzprojekt und nachhaltigen Tourismus)
+ Führung durch erfahrenen zertifizierten Guide mit Gebietskenntnis
+ Ein Assistenz Guide
+ Küchencrew
+ Pferdeführer
+ Tragtiere für Gepäcktransport (inkl. „Rettungspferde“)
+ 2 Tage Kulturprogramm im Indus Tal rund um die Hauptstadt Leh (aktive Akklimatisierung)
+ Alle  erforderlichen Transfers (Flughafen Shuttles; Kulturprogramm im Industal; Fahrt von Leh zum Ausgangs- und Endpunkt des Trekking und der erforderliche Transfer während des Trekkings)
+ Trekkingpermit
+ Aktiver Projekttag im Bergdorf Shade: Aufbau von Warmwasseraufbereitungsanlagen)
+ Beitrag für Klimaneutralität (inkl. Zertifikat)
+ Detaillierte Tourunterlagen (inkl. Trekkingkarte)
+ Vor der Reise: Info-Service durch Himalaya Experten

Leh, die Hauptstadt von Ladakh ist das Eintrittstor einer jeder Climate Action Expedition. Die Stadt versprüht heute eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne, wobei im historischen Zentrum noch heute der Hauch der Geschichte der   alten Seidenstraße zu spüren ist. Im Bild der alte Königspalast, der vom Namgyl Tsemo Kloster überragt wird ©Matthew Nelson/Trail Angels

Die ersten Tage einer Climate Action Expedition dienen der Akklimatisation, liegt doch Leh schon 3.500m über dem Meeresspiegel. Die Umgebung von Leh mit dem Industal hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, wobei GHE bestrebt ist, außergewöhnliche Begegnungen zu ermöglichen. Wie eine Puja mit dem Head Lama des Phyang Klosters ©Matthew Nelson/Trail Angels

Nach einigen Akklimatisationstagen startet dann das Trekking in die wilde ungezähmte Bergwelt von Ladakh, mit den Ziel ein für diese Climate Action Expedition ausgesuchtes Projektdorf zu erreichen ©Matthew Nelson/Trail Angels

Das Trekking der Climate Action Expeditions kann durchwegs als moderat bis anspruchsvoll eingestuft werden, denn durch die Höhenlage von Ladakh sind in der Regel Gebirgspässe von über 5.000m Höhe zu überschreiten. Wer entsprechend vorbereitet ist, kann dann ohne große Anstrengungen von den Pässen auf lohnende Gipfel aufsteigen ©Matthew Nelson/Trail Angels

Übernachtet wird bei den Climate Action Expeditions sowohl in geräumigen Expeditionszelten oder in den von GHE aufgebauten Homestays, welche der einheimischen Bevölkerung eine zusätzliche Einnahmequelle eröffnet. Aber was gibt es Schöneres, als eine Nacht unter dem klaren Sternenhimmel von Ladakh? ©Matthew Nelson/Trail Angels

Trail Angels Explorer, GHE Team und Trekking Crew: Tag für Tag wird das Team der Climate Action Expedition zusammenwachsen, beflügelt vom gemeinsamen Ziel, das Projektdorf zu erreiche, um mit dem Klimaschutzprojekt einen konkreten Wandel zum Besseren auszulösen. Im Bild das Team vom Herbst 2022 am 5.000m hohen Ganda La Gebirgspass ©Matthew Nelson/Trail Angels

Ist das Projektdorf erst einmal erreicht, wird sogleich Hand angelegt. Gemeinsam, die Trail Angels Explorer, das GHE Team und die Einheimischen beginnen mit der Installation von solarbetriebenen Warmwasseranlagen. Ein Meilenstein in der Geschichte des Dorfes! ©Matthew Nelson/Trail Angels

Ein Meilenstein, der nach getanem Werk auch ordentlich gefeiert wird. Die Bewohner des Projektdorfes Burma im Nubra Tal im Tanz vereint mit unseren Trail Angels Explorern ©Matthew Nelson/Trail Angels

Die Zukunft des Trekkings

Der Mythos

Ladakh ist die nördlichste und am dünnsten besiedelte Provinz („Unionsterritorium“) von Indien. Das karge Hochland liegt an der Nahtstelle zwischen den beiden Weltgebirgen Himalaya und Karakorum sowie am Rande des schier endlosen und  eisigen Changthang Hochlandes von Tibet. Seine ungebrochene Faszination strahlt Ladakh einerseits mit seiner wilden und ungezähmten Natur aus tiefen Canyons, weiten Hochebenen und eisgepanzerten Bergen, die über 7.000m hoch werden, aus. Und anderseits mit seiner uralten Kultur, die sich seit den ersten Tagen entlang der alten Seidenstraße entwickelt hat und durch seine Lage auch den Schnittpunkt dreier Weltreligionen, Buddhismus, Islam und Hinduismus, markiert. Letzteres hat zur Folge, dass das karge und entlegene Bergland bis heute ein Zankapfel der Weltpolitik geblieben ist. Wenngleich das Ladakh der Gegenwart geradezu ein Musterbeispiel für das friedliche Miteinander verschiedener Kulturen geworden ist.

Wiewohl Ladakh im Schnittpunkt dreier Weltreligionen liegt, ist seine Landschaft vom Spiritualismus des Buddhismus Lamaismus geprägt. Wobei der Prunk seiner großen Klöster auf der Lage von Ladakh an der alten Seidenstraße beruht. Das Kloster Thiksey über dem Industal ©Matthew Nelson/Trail Angels

Die Harmonie aus einer kargen, ungezähmten Natur und einer archaischen spirituellen  Kultur zieht die meisten BesucherInnen in Ladakh sehr schnell in den Bann. Trail Angels Explorerin im Gedanken versunken an den Gebetsmühlen im Likir Kloster  ©Matthew Nelson/Trail Angels

Das ist die Zukunft des Trekkings

Lange völlig isoliert und am Straßenweg nur von Mai bis Oktober erreichbar, hat vor allem der Bau des Flughafens in der Hauptstadt von Ladakh, Leh, den Tourismus in Ladakh Einzug halten lassen. Es sind in der großen Mehrzahl indische Touristen, die in den Sommermonaten auf Sommerfrische kommen, um die für das restliche Indien so ungewöhnliche Natur und Kultur zu bestaunen. Dabei konzentrieren sich die Besucherströme auf die Ausflugsziele nahe den gut ausgebauten nationalen Straßen und die kargen Bergketten zwischen Himalaya und Karakorum blieben bis heute völlig unberührt.

Nach unserer ersten Ladakh Climate Action Expedition im Herbst 2022 haben uns sowohl das mystische Hochland wie die Idee des klimaneutralen Reisens sofort in den Bann gezogen. Denn nur genau so kann die Zukunft des Trekkings, ja der Fernreisen insgesamt aussehen: Den ökologischen Fußabdruck so klein als möglich zu gestalten, indem man ein konkretes Klimaschutzprojekt vor Ort finanziell wie durch aktive Mithilfe unterstützt. Denn so wird aktiver Klimaschutz sogar Höhepunkt des Reiseerlebnisses. Und mit dem Team von Global Himalayan Expedition haben wir nicht nur Partner, sondern auch die Pioniere gefunden, die Vision von einer nachhaltigen klimaneutralen Zukunft des Reisens schon bald Realität werden hat lassen. 

Wer durch Ladakh wandert, tritt in eine wahrlich andere Welt ein. Eine Welt, in der die Zeit stehen geblieben zu scheint. Archaisch, atemberaubend und nahezu mit jedem Schritt neue Perspektiven eröffnend. Und überraschen, dass ausgerechnet in diesem entlegenen Hochland, Wege in die Zukunft des Reisens aufgezeigt werden ©Matthew Nelson/Trail Angels

Die Zukunft des Reisens ist klimaneutral und sozial inklusiv. Und genau dies gelingt bei den Climate Action Expeditions  mit den Klimaschutzprojekten in den ausgewählten Projektdörfern. Trail Angels ExplorerInnen mit Dorfbewohnerinnen im Projektdorf Burma im Nubra Tal ©Matthew Nelson/Trail Angels

Unsere Experten auf der Expedition

Die Pioniere

Lerne unsere Pioniere der Ladakh Climate Action Expedition kennen, die Dir dieses außergewöhnliche Erlebnis eröffnen und Dich auf Deiner Reise begleiten werden:

Paras Loomba

Gründer von Global Himalayan Expedition; Initiator der Climate Action Expedition; international anerkannter Experte für Klimaschutz und Tourismus ©Matthew Nelson/Trail Angels

Der Visionär für klimaneutrales Reisen

Aus der Metropolregion Delhi stammend, verbrachte Paras einen Großteil seiner Kindheit in Ladakh, da sein Vater dort als Offizier stationiert war. Das Land hat ihn nicht mehr losgelassen, wiewohl sein Bewusstsein im Klimaschutz aktiv zu werden erst später, bei einer Antarktis Expedition geweckt wurde. Kurz danach gründete Paras Global Himalayan Expedition (GHE), um aus einer Verbindung aus Technik und Tourismus eine neue Form des klimaneutralen Reisens zu schaffen. In der Zwischenzeit hat GHE seine Aktivitäten auf weitere entlegene Regionen in Indien ausgedehnt und wurde auch mit dem Ausbau von Homestay Unterkünften zum Motor der regionalen Entwicklung in den indischen Bergregionen.

Der Trail Guru

„Seit 1992 bereise ich den Himalaya, aber es hat bis zum Herbst 2022 gedauert, bis ich zum ersten Mal das faszinierende Hochland von Ladakh besuchen konnte. Ich war während unserer allerersten „Climate Action Expedition“ von den kargen Bergen, den erhabenen Klöstern und den so gastfreundlichen Menschen sofort begeistert.

Was mich aber am meisten fasziniert hat, ist die Visions- und Tatkraft des Teams von Global Himalayan Expedtion! Ich hätte es in der Tat nicht erwartet, eine solch innovative Idee des klimaneutralen Reisens im entlegenen Hochland zwischen Himalaya und Karakorum zu finden. Ich habe auf meinen vielen Expeditionen und Trekkingreisen in der Tat schon viel erlebt. Die Climate Action Expedition in Ladakh zählt dabei in jedem Fall  intensivsten und berührendsten Erlebnissen. Und ich kann es schon nicht mehr erwarten, wieder über die kargen Berge zu wandern, mit dem Ziel das Leben in einem der Bergdörfer zu verbessern und aktiv zum Klimaschutz beizutragen.“

Günter Mussnig

Diplomgeograph, CEO bei den Trail Angels, Ideengeber und Gestalter für nachhaltigen Tourismus, 30 Jahre Himalaya Erfahrung ©Thomas Sattler/Trail Angels

IrFan Hussein & Simarpreet Kaur

ExpertInnen des GHE Teams; Irfan ist zertifizierter Trekking Guide und Historiker; Simar ist Projektmanagerin für die GHE Projekte und Tourismusexpertin ©Matthew Nelson/Trail Angels

Ying und Yang des GHE Teams

Irfan Hussein und Simarpreet Kaur sind eines der kompetentesten und zuvorkommendsten Teams, die je eine Trail Angels Reise begleitet haben, Dabei ergänzen sich die beiden GHE Experten nahezu perfekt: Irfan ist gebürtiger Ladakhi und kann ohne Berge nicht leben. Leitet er nicht gerade eine Expedition oder Trekkingtour begibt er sich selbst an den kältesten Wintertagen auf die Spuren des Schneeleoparden. Als graduierter Historiker lässt sich mit ihm vortrefflich sowohl über die Geschichte Ladakhs und die aktuellen Herausforderungen diskutieren.

Simarpreet Kaur stammt aus dem wüstenhaften Rajasthan und hat Tourismus an der Universität in Delhi studiert. So ist sie mit GHE in Verbindung gekommen und koordiniert mit Umsicht die verschiedenen GHE Projekte, von der Elektrifizierung der Bergdörfer bis zum Aufbau von Homestay Unterkünften. Und das macht sie stets mit Ruhe und einem breiten Lächeln. Und sie ist bei den Expeditionen eine Inspirationsquelle und Ratgeberin speziell für die Teilnehmerinnen solch anspruchsvoller Unternehmungen.

Reisen mit nachhaltiger Wirkung

Unsere Verantwortung

Mit Fair Trails® haben die Trail Angels neue Wege für nachhaltiges Trekking beschritten. Dabei haben wir viel gelernt: was möglich und sinnvoll ist und welche Ziele nicht erreichbar sind oder schlichtweg keinen Sinn machen, da sie durch die Brille einer „westlichen Sichtweise“ definiert wurden. Basierend auf diesen Erfahrungen haben wir das „Change“ Programm entwickelt.

Hier erfährst Du, mit welchen Maßnahmen wir mit Dir gemeinsam einen Beitrag für den Wandel in eine klimaneutrale, ökologische und sozial einschließende Zukunft des Reisens leisten wollen: Das „Change“ Programm der Trail Angels.

Bei dieser Ladakh Climate Action Expedition sieht unsere konkrete Verantwortung so aus:

  1. Klimaschutzprojekt: Warmwasseraufbereitung für das Projektdorf Shade

Das Besondere an der Ladakh Climate Action Expedition ist, dass Dein Beitrag für die Klimaneuralität Deiner Reise exakt berechnet wird und dieser Beitrag in Gestalt eines konkreten Klimaschutzprojektes sogleich umgesetzt wird.

Bei dieser Ladakh Climate Action Expedition werden für sämtliche Haushalte im entlegenen Bergdorf Shade solarbetriebene Wassererhitzer finanziert und auch während der Expedition mit Deiner Hilfe installiert.

Damit werden die Lebensverhältnisse im Dorf nachhaltig verbessert, der dringende Schutz der wenigen Bergwälder in Ladakh durch die Reduktion von Bedarf an Feuerholz  unterstützt und die CO2 Emission im Dorf maßgeblich reduziert.

Das Mantra der Climate Action Expeditions: Es wird von jeder reise der Karbon-Fußabdruck berechnet und mittels eines konkreten Klimaschutzprojektes  kompensiert. Ein Projekt, welches als Teil der Reise, gemeinsam mit der einheimischen Bevölkerung, sogleich umgesetzt wird ©Matthew Nelson/Trail Angels

Damit wird sowohl deine Trekkingreise klimaneutral gestaltet,  als auch dein Verständnis für die Herausforderungen, die der Klimawandel für die Menschen in Regionen wie Ladakh mit sich bringt, erweitert. Im Bild: Stolz auf das gemeinsame Werk, eine solarbetriebene Warmwasseraufbereitungsanlage ©Matthew Nelson/Trail Angels

2. Soziale Verantwortung

Wir arbeiten ausschließlich mit sorgfältig ausgewählten und von uns überprüften Trekking Agenturen vor Ort zusammen und legen höchsten Wert auf soziale Nachhaltigkeit und Inklusion wie zum Beispiel:

+   Faire Bezahlung & optimaler Versicherungsschutz der Trekking Crew

+   Am Treck: Übernachtung in kleinen familiengeführten Lodges oder Homestays

+   Förderung von sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen und der lokalen Wertschöpfungsketten

Ein weiterer Aspekt unserer Verantwortung im Rahmen der Climate Action Expeditionen ist das Reisen auf Augenhöhe. Wahrlich inspirierende Begegnungen eröffnen sich aus Respekt und Verständnis. Die Freude im Gesicht des kleinen Jungen im Projektdorf Burma über das kleine Geschenk spricht Bände ©Matthew Nelson/Trail Angels

„Wir kamen als Fremde, wir gingen als Freunde“, Was reichlich abgedroschen klingt, wird bei den Climate Action Expeditions immer wieder Realität. Abschiedsfoto  mit den BewohnerInnen des Projektdorfes Burma im Nubra Tal, während im Hintergrund ein Sandsturm wütet ©Matthew Nelson/Trail Angels

3. Klimaneutrales Trekking

Um unserer Verantwortung als Reiseveranstalter für wirklich nachhaltige Reisen gerecht werden zu können, sind unsere Trekkingreisen ausnahmslos klimaneutral gestaltet. Wie das funktioniert?

+   Zuerst wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner „Global Himalayan Expedition“ Dein persönlicher „Carbon Footprint“ (Fußabdruck) während der Trekkingreise berechnet.

+   Daraus ergibt sich dann ein bestimmter Betrag für die Kompensation der während der Reise emittierten Treibhausgase. Dieser Betrag ist bereits in Deinem Reisepreis enthalten.

+   Jeder Trekkingreise ist ein konkretes Klimaschutzprojekt in der jeweiligen Destination zugeordnet, welches von „Global Himalayan Expedition“ ausgewählt und betreut wird. Mit der Umsetzung dieses Klimaschutzprojektes wird Deine Trekkingreise kompensiert und somit klimaneutral.

+   Bei ausgewählten Trekkingreisen (wie der „Klimaexpedition im Ladakh Himalaya“) wirst Du aktiv in dieses Projekt involviert, indem Du zum Beispiel bei der Elektrifizierung eines Projektdorfes mithilfst.

+   Kann der Trekkingreise kein Projekt zugeordnet werden, wird Deine Reise über die internationale Kompensationsplattform Atmosfair® nach dem „Gold Standard“ kompensiert.

4. Unser Impact Partner auf der Ladakh Climate Action Expedition

Reisebericht von der Ladakh Climate Action Expedition 2022

Climate Expediton Ladakh 2022 – Ein Rückblick

Der Versuch eines ersten Rückblicks, auf das was die Explorer Crew gemeinsam mit dem tollen Team von Global Himalayan Expedition beim Trekking erlebt haben.

Reisen für eine bessere Welt!

Blogserie 1/3: Die Motivation. Wie wir die Zukunft des Reisens verändern wollen.

Trail Angels Newsletter

Möchtest du über unsere Trail Angles Reisen am Laufenden gehalten werden?





 

FOLLOW US