Snow Leopard Trail

Geführtes Trekking und Wildtierbeobachtung in Nepal

Mythos

Pioniere

Verantwortung

Snow Leopard Trail

Auf den Spuren des Gespensts der Berge

Der Snow Leopard Trail: Auf den Spuren des Schneeleoparden rund um Manang mit anschließender Überschreitung des Thorong La Passes ©Google Maps®/Trail Angels

Kurzinfo:

Geführte Gruppentour mit Trekking & Wildtierbeobachtung
Snow Leopard Pioniere: Tashi R. Ghale, Mingma Nuru Sherpa & Günter Mussnig

Land: Nepal
Region: Annapurna-Region

Anspruch: ●●●○○
Zusatz Anspruch: Überschreitung des Thorong La (5.420 m)

Unterkünfte am Trek: Homestays/Lodges

Termin: 05.11. – 21.11.2023 (ab/bis Kathmandu)
Preis: € 2.688,- pro Person

Auf den Spuren des Schneeleoparden

Die Reise

Der Snow Leopard Trail ist das Leuchtturmprojekt der Trail Angels im Himalaya und folgt, wie sein Name verrät, den Spuren des mystischen Schneeleoparden. Dabei durchstreift er die nördliche Annapurna Region rund um Manang, dem Heimatdorf von Tashi R. Ghale. Denn erst durch die umsichtige Begleitung dieses international bekannten Naturfotographen und Artenschutzexperten wird die Gegenwart des Schneeleoparden inmitten einer atemberaubenden Gebirgslandschaft spürbar. Zudem gewährt Tashi R. Ghale Einblicke in Projekte und Initiativen für den Schutz dieser gefährdeten Großkatze. Denn jede Trail Angels Trekkingreise trägt mit dem Change“ Programm zur Erhaltung des Schneeleoparden und seines Lebensraumes bei. Eine unvergessliche Entdeckungsreise in der Gegenwart des Wunderbaren und wer weiß, vielleicht hast Du sogar das Glück, das „Gespenst der Berge“ in freier Wildbahn zu beobachten.

Der Snow Leopard Trail wird von Kathmandu aus auf dem Straßenweg erreicht, wobei insbesondere die Fahrt mit dem Geländewagen durch die atemberaubende Marsyangdi Schlucht, vom subtropischen Dschungel hinauf in die Welt der Himalaya Eisriesen, ein Abenteuer für sich darstellt.

Das Bergdorf Manang auf 3.500m Seehöhe bildet dann für die nächsten Tage das ideale Basislager für die Pirschgänge auf versteckten Wildtierpfaden, den Snow Leopard Trail, dar. Unter der behutsamen Führung von Tashi R. Ghale folgen wir dabei inmitten einer atemberaubenden Gebirgswelt den Spuren des Schneeleoparden. Immer die Gegenwart des Wunderbaren spürend, erhaschen wir Blicke auf die vielen faszinierenden Tierarten des Annapurna Himal, von den prächtigen Blauschafen bis zum riesigen Bartgeier. Und wer weiß, vielleicht sehen wir auch den Schneeleoparden…

Zudem eröffnet uns Tashi Einblicke in Projekte zum Schutz des Schneeleoparden – vom Herdenschutz bis zum Snow Leopard Scout Programm mit der örtlichen Schule.

Am Snow Leopard Trail: Mit Tashi R. Ghale unterwegs auf versteckten Wildlife Pfaden  ©Thomas Sattler/Trail Angels

Magische Momente: Sonnenaufgang am Thorong La Pass auf 5.420m, umgeben von den Gletscherriesen des Annapurna Himal ©Thomas Sattler/Trail Angels

Die Wildtierexkursionen mit Tashi R. Ghale sind nicht nur unvergesslich, sie erweisen sich zudem als ein ideales Programm für die Höhenanpassung. Denn mit der  Überschreitung des Thorong La Passes (5.420m) wartet noch ein großes Trekking Abenteuer auf uns.

Der Thorong La ist einer der bedeutendsten Himalayapässe in Nepal und verbindet Manang mit dem ehemaligen Königreich von Mustang. Heute stellt er die berühmte Schlüsselstelle am Annapurna Circuit und für dich den abschließenden Höhepunkt des Programmes am Snow Leopard Trails dar.

Der Reiseablauf*

1.Tag   |   Ankunft in Kathmandu (05.11.2023), Übernachtung: Kathmandu
2.Tag   |   Equipment Check / Briefing / Kultur Tour im Tal von Kathmandu. Übernachtung: Kathmandu
3.Tag   |   Transfer nach Besisahar, Übernachtung: Besisahar
4.Tag   |   Transfer nach Timang; kurze Akklimatisierungstour; Übernachtung in Timang
5.Tag   |   Transfer nach Manang, Akklimatisationstour zum Gangapurna Eisfall; Übernachtung: Manang
6.Tag   |   Wildtierbeobachtung am Snow Leopard Trail; Übernachtung: Manang
7.Tag   |   Wildtierbeobachtung am Snow Leopard Trail; Übernachtung: Manang
8.Tag   |   Wildtierbeobachtung am Snow Leopard Trail; Übernachtung: Manang
9.Tag   |   Trekking nach Ledar; Übernachtung in Ledar
10.Tag  |   Trekking ins Thorung High Camp; Übernachtung: Thorung High Camp
11.Tag  |   Trekking über den Thorung La nach Muktinath
12.Tag  |   Trekking über Lupra nach Jomson; Farewell von der Crew
13.Tag  |   Flug nach Pokhara; Erholung in Pokhara
14.Tag  |   Rasttag oder Sightseeing & optional aktive Erholung in Pokhara
15.Tag  |   Flug nach Kathmandu; Sightseeing Tour durch Kathmandu; Übernachtung: Kathmandu
16.Tag  |   Erholungstag und Kathmandu; Übernachtung: Kathmandu
17.Tag  |   Rückflug aus Kathmandu (21.11.2023)

*kleine Programmänderungen vorbehalten

Inklusiv-Leistungen:

+   6 Übernachtungen in ausgewählten Mittelklassehotels (***/**** nationale Kategorisierung); Doppelzimmer mit Frühstück
+   10 Übernachtunen in familiengeführten Lodges; Doppel- oder Mehrbettzimmer mit Vollpension
+   Reisebegleitung durch einen österreichischen Trail Angel und ausgewiesenen Himalaya-Kenner
+   Führung durch erfahrenen Sherpa Guide (TAAN zertifiziert) mit Gebietskenntnis
+   Ein Assistenz Guide
+   Träger für Gepäcktransport
+   3 geführte Wildtierbeobachtungen mit Schneeleopard Experten Tashi R. Ghale
+   Geführte Kulturtour im Tal von Kathmandu (UNESCO Weltkulturerbe)
+   Alle erforderlichen Transfers (Flughafen Shuttles; Kulturtour Kathmandu; Fahrt von Kathmandu nach Manang)
+   Inlandsflüge Jomson – Pokhara und Pokhara – Kathmandu
+   Trekkingpermit und Schutzgebietseintritt
+   Beitrag für Schneeleopard Artenschutzprojekt
+   Beitrag für Klimaneutralität (inkl. Zertifikat)
+   Detaillierte Tourunterlagen (ink. Trekkingkarte)
+   Vor der Reise: Info-Service durch Himalaya Experten

Die Reise in Bildern

Schon die Anreise zum Snow Leopard Trail ist ein Abenteuer für sich: Die Allradstraße führt zuletzt durch die imposante Marsyangdi Schlucht hinauf in das Reich des Schneeleoparden ©Thomas Sattler/Trail Angels

Der Snow Leopard Trail erstreckt sich rund um die tibetische geprägten Dörfer Manang und Braga (im Bild) inmitten der gigantischen Annapurna Berge ©Thomas Sattler/Trail Angels

Die Akklimatisierung in Manang bietet Gelegenheit stärker in die Kultur der Manangi einzutauchen: Bogenschütze beim jährlichen Festival ©Thomas Sattler/Trail Angels

Mit Tashi R. Ghale auf den Spuren des Schneeleoparden im Annapurna Himal ©Thomas Sattler/Trail Angels

Tashi R. Ghale: Seine Begeisterung für den Schneeleoparden und die Tierwelt des Annapurna Himal ist ansteckend ©Thomas Sattler/Trail Angels

In der Gegenwart des Wunderbaren: Frische Tatzenspuren am Snow Leopard Trail ©Josef Essl/Trail Angels

Wo Blauschafe sind, ist der Schneeleopard nicht weit. Ein prächtiger Anblick am Snow Leopard Trail © Tashi R. Ghale

Den Gipfeln so nah und abschließender Höhepunkt: Nach dem Snow Leopard Trail wird noch einer der berühmtesten Himalayapässe, der Thorong La (5.420m) erklommen ©Thomas Sattler/Trail Angels

Das Gespenst der Berge

Der Mythos

Schönheit, Kraft und eine verborgene Lebensweise haben die sagenumwobene Aura des Schneeleoparden im Himalaya begründet. Ein Mythos, der in den sogenannten „westlichen“ Ländern erst mit einem Buch berühmt wurde: In seinem Weltbestseller „Auf den Spuren des Schneeleoparden“ beschreibt der amerikanische Schriftsteller Peter Matthiessen eine zoologische Expedition durch das unbekannte Westnepal, mit dem Ziel, den Schneeleoparden erstmals in freier Wildbahn zu beobachten. Er begleitet auf der letztendlich vergeblichen Suche den berühmten Zoologen George Schaller, denn der Schneeleopard entpuppt sich als Meister der Tarnung, des Verschmelzens mit der Landschaft. Geisterhaft, elegant und immer einen Schritt voraus. Was Matthiessen jedoch findet, sind die Grenzen des eigenen Ichs. Denn diese Expedition in das Hochland an der tibetischen Grenze wird für ihn zu einer »Pilgerschaft des Herzens«, bei der er eine Welt, in der sich dramatische Naturgewalten und die Mystik der tibetischen Mönche zu einer Realität verbinden, in welcher der zurückgelassene Alltag unwirklich und das Unwirkliche vertraut wird. 

Was für eine Schönheit: Das Gespenst der Berge! Um den Schneeleoparden ranken sich viele Mythen! ©Snow Leopard Conservancy

Ein einsamer Weg  im kargen Hochgebirge: Die Region um Manang  ist die Heimat des Schneeleoparden ©Herbert Wölger

Weit verbreitet und doch so selten

Während vier von fünf Großkatzenarten (Tiger, Löwe, Leopard und Jaguar) ihren ständig schrumpfenden Lebensraum in Wäldern und Savannen vorfinden, breitet sich jener des Schneeleoparden über ein riesiges Gebiet sämtlicher Hochgebirge Zentralasiens aus. Von den weiten Steppen der Mongolei bis in das subtropische Bhutan. Und inmitten dieser schier unendlichen Weiten von zerklüfteten Bergketten und Hochebenen verlaufen sich gerade einmal 4.000 – 6.000 Individuen dieser so faszinierenden Großkatze. Kein Wunder also, warum der Schneeleopard so selten in freier Wildbahn beobachtet werden kann. Und leider auch mit ein Grund, warum er in diesem ausgedünnten Lebensraum in seinem Bestand akut gefährdet ist. Was wiederum für uns alle einen Auftrag darstellt, einen Beitrag zu leisten, damit nicht wieder ein grandioses Geschöpf auf unserem Planeten unwiederbringlich verloren geht.

Der Schneeleopard. Ein Sinnbild für die Mystik der Wildnis. Spürbar aber meist nicht sichtbar. So eröffnet Dir die Wanderung auf den Spuren des Schneeleoparden – „in der Gegenwart des Wunderbaren“ – einen tiefgründigen und geradezu spirituellen Zugang zur Wildnis. Und dient damit der Suche nach sich selbst und den eigenen Ursprüngen.

Blauschafe: Als seine Hauptnahrungsquelle sind sie ein wichtiger Teil des Schneeleoparden Ökosystems ©Herbert Wölger

Eine Schneeleopardenfamilie: Durch die Schutzmaßnahmen erholt sich der Bestand der Großkatze rund um Manang ©Tashi R. Ghale

Unsere Experten am Snow Leopard Trail

Die Pioniere

Lerne unsere Pioniere am Snow Leopard Trail kennen, die Dir dieses außergewöhnliche Erlebnis eröffnen und Dich auf Deiner Reise ins Reich des Schneeleoparden begleiten werden:

Tashi R. Gale

Naturfotograph, Umweltschützer, Schneeleopardenexperte. Vielfach ausgezeichnet (u.a. Disney Award Preisträger) für seine Anstrengungen, die Tierwelt des Himalayas zu erforschen und zu schützen. ©Thomas Sattler/Trail Angels

Der Schneeleoparden Experte

„Die erste Begegnung mit zwei Schneeleoparden in freier Wildbahn war für mich schicksalshaft. Seitdem habe ich einen großen Teil meines Lebens der Erforschung und dem Schutz dieser so geheimnisumwitterten Großkatze gewidmet. Da ich in Manang, mitten in den Bergen des Annapurna Himal, lebe, kann ich an mehr als 200 Tagen im Jahr auf den Spuren des Schneeleoparden unterwegs sein.

Neben meiner Beobachtung stelle ich Kamerafallen auf, unterstütze Wissenschaftler in der Feldarbeit, helfe den Bauern und Hirten beim Herdenschutz und betreue in der Schule von Manang das „Snow Leopard Scout Programm“. Und es freut mich ganz besonders den Gästen von den Trail Angels die Welt des Schneeleoparden zeigen zu können.“

Der Trail Guru

„Seit 1992 bereise ich den Himalaya und von meinen zahlreichen Expeditionen und Trekkingtouren weiß ich, dass der Mythos des Schneeleoparden zwar allgegenwärtig ist, es jedoch keine Möglichkeit gab, tiefer in die Welt dieses ebenso wunderbaren wie geheimnisvollen Wesens einzutauchen.

Es ist der Initiative des führenden Schneeleoparden Experten Dr. Rodney Jackson zu danken, der uns mit Tashi R. Ghale bekannt gemacht hat. Angesteckt von Tashis Begeisterung und Expertise  haben wir fortan mit ihm gemeinsam am Programm des Snow Leopard Trails gefeilt. Und so verbindet der Snow Leopard Trail heute einzigartige Naturerlebnisse im Himalaya mit einem konkreten Beitrag zum Schutz des Schneeleoparden.“

Günter Mussnig

Diplomgeograph, CEO bei den Trail Angels, Ideengeber und Gestalter für nachhaltigen Tourismus, 30 Jahre Himalaya Erfahrung ©Thomas Sattler/Trail Angels

Mingma Nuru Sherpa

TAAN zertifizierter Trekking Guide; dabei vor allem für die Trail Angels Partneragentur Agentur Himalaya Sherpa Nepal tätig; seit Beginn an der Entwicklung des Snow Leopard Trails beteiligt ©Thomas Sattler und Matthew Nelson/Trail Angels

Der besonnene Allrounder

„Ich stamme aus den kleinen Sherpadorf Chaurikharka im Khumbu (Everest Region), wo der Schneeleopard seit jeher Teil der Kultur und des täglichen Lebens der Sherpas  war und ist. Einerseits als mythisches Wesen und andererseits als Bedrohung unserer Nutztiere auf den Almen.

Obwohl ich nunmehr schon seit fast zwei Jahrzehnten als Trekking Guide tätig bin, hatte ich nie die Gelegenheit mich näher mit diesem wunderbaren Tier zu beschäftigen. Deshalb bin ich Trail Angels auch dankbar, dass ich schon bei der ersten Erkundungstour für den Snow Leopard Trail im Jahr 2018 dabei sein konnte. Und bin aufgeregt, in Zukunft die Trekkingtouren am Snow Leopard Trail führen zu dürfen.

Reisen mit nachhaltiger Wirkung

Unsere Verantwortung

Mit Fair Trails® haben die Trail Angels neue Wege für nachhaltiges Trekking beschritten. Dabei haben wir viel gelernt: was möglich und sinnvoll ist und welche Ziele nicht erreichbar sind oder schlichtweg keinen Sinn machen, da sie durch die Brille einer „westlichen Sichtweise“ definiert wurden. Basierend auf diesen Erfahrungen haben wir das „Change“ Programm entwickelt.

Hier erfährst Du, mit welchen Maßnahmen wir mit Dir gemeinsam einen Beitrag für den Wandel in eine klimaneutrale, ökologische und sozial einschließende Zukunft des Reisens leisten wollen: Das „Change“ Programm der Trail Angels.

  1. Artenschutzprojekt:

Mit jeder Buchung gehen pro Reisenden € 100,–  an ausgewählte Projekte für den Artenschutz des Schneeleoparden. Aktuell werden in Zusammenarbeit mit den beiden NGO´s Snow Leopard Conservancy und Third Pole Conservancy die folgenden Projekte unterstützt:

+   Herdenschutz: Installierung von Lichtfallen, sogenannter „Foxlights“, rund um die Nachtpferche. Damit sollen die Schneeleoparden von den Weidetiere ferngehalten und damit das Zusammenleben von Schneeleopard und Mensch konfliktfreier gestaltet werden

+   Bewusstseinsbildung: Mit dem „Snow Leopard Scout Program“ an der Shree Annapurna Secondary School in Manang soll das Verständnis der jungen Manangi für den Schutz der Natur und des Schneeleoparden gefördert werden. Das Projekt wird von Tashi R. Ghale und seiner Third Pole Conservancy betreut

Fair Trail Explorer Günter Mussnig inspiziert ein Foxlight, welches zum Schutz eines Nachtlagers für Yaks auf der Hochalm Leddar angebracht wurde ©Thomas Sattler/Trail Angels

Besuch einer Fair Trails Explorer Gruppe bei den Snow Leopard Scouts in der Shree Annapurna Secondary School ©Thomas Sattler/Trail Angels

2. Soziale Verantwortung

Wir arbeiten ausschließlich mit sorgfältig ausgewählten und von uns überprüften Trekking Agenturen vor Ort zusammen und legen höchsten Wert auf soziale Nachhaltigkeit und Inklusion wie zum Beispiel:

+   Faire Bezahlung & optimaler Versicherungsschutz der Trekking Crew

+   Am Treck: Übernachtung in kleinen familiengeführten Lodges oder Homestays

+   Förderung von sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen und der lokalen Wertschöpfungsketten

Die Lebensumstände der Menschen in Nepal zu verbessern, ihnen Chancen zur Weiterbildung zu eröffnen un dmit ihnen partnerschaftlich an Projekten zu arbeiten ist ein Eckpfeiler der fair Trails® Philosophie ©Thomas Sattler/Trail Angels

Die Fair Trails Trekking Crew: faire bezahlt, optimal versichert und ein respektvolles, freundschaftliches Verhältnis mit den Fair Trails Gästen. So sieht nachhaltiger Tourismus aus, der fair ist und Spass macht! ©Günter Mussnig/Trail Angels

3. Klimaneutrales Trekking

Um unserer Verantwortung als Reiseveranstalter für wirklich nachhaltige Reisen gerecht werden zu können, sind unsere Trekkingreisen ausnahmslos klimaneutral gestaltet. Wie das funktioniert?

+   Zuerst wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner „Global Himalayan Expedition“ Dein persönlicher „Carbon Footprint“ (Fußabdruck) während der Trekkingreise berechnet.

+   Daraus ergibt sich dann ein bestimmter Betrag für die Kompensation der während der Reise emittierten Treibhausgase. Dieser Betrag ist bereits in Deinem Reisepreis enthalten.

+   Jeder Trekkingreise ist ein konkretes Klimaschutzprojekt in der jeweiligen Destination zugeordnet, welches von „Global Himalayan Expedition“ ausgewählt und betreut wird. Mit der Umsetzung dieses Klimaschutzprojektes wird Deine Trekkingreise kompensiert und somit klimaneutral.

+   Bei ausgewählten Trekkingreisen (wie der „Klimaexpedition im Ladakh Himalaya“) wirst Du aktiv in dieses Projekt involviert, indem Du zum Beispiel bei der Elektrifizierung eines Projektdorfes mithilfst.

+   Kann der Trekkingreise kein Projekt zugeordnet werden, wird Deine Reise über die internationale Kompensationsplattform Atmosfair® nach dem „Gold Standard“ kompensiert.

4. Unser Impact Partner am Snow Leopard Trail

Reiseberichte vom Snow Leopard Trail:

Explorer Tour Nepal

Bei den Wächtern des Himalayas und auf den Spuren des Schneeleoparden. Ein Rückblick von unserer Explorer Crew am Local Life Trail und Snow Leopard Trail.

Reisen für eine bessere Welt!

Blogserie 1/3: Die Motivation. Wie wir die Zukunft des Reisens verändern wollen.

Trail Angels Newsletter

Möchtest du über unsere Trail Angles Reisen am Laufenden gehalten werden?





 

FOLLOW US